Das HOREX Museum



Im September 2012 wurde das neue HOREX Museum in Bad Homburg, dem Stammsitz der Marke von der Gründung 1923 bis zum Produktionsende Ende der 1950er Jahre, eröffnet.

Der Standort des Museums ist mit Bedacht gewählt: Es findet seinen Platz südlich des Bad Homburger Bahnhofs und ist damit quasi in Sichtweite des ehemaligen Werksgeländes von HOREX beheimatet, in dem unter anderem die legendären Modelle Regina und Imperator gefertigt wurden.

Horex - Detail

Diese werden ergänzt durch zahlreiche weitere Ausstellungsstücke – unter anderem ein Exemplar einer neuen HOREX mit VR6-Motor. Darüber hinaus werden hier auch Informationen zur ebenfalls in Bad Homburg angesiedelten Konservenglasfirma „Rex“ zu finden sein. Diese gehörte dem Vater des Firmengründers Fritz Kleemann. Neben dem nötigen Startkapital für die Motorradfertigung verdankt HOREX dieser Firma auch die zweite Silbe des Firmennamens – die Buchstaben „HO“ dagegen übernahm Kleemann vom Stadtnamen „Bad Homburg“.

Mehr Informationen zum HOREX Museum finden Interessierte auf der Webpage von Bad Homburg.